Print Sitemap Home
  Created by C.I.S. AG - CMS by CFXe
 
News --> Aktuell
 

Aktuell
Bereich: Archiv
 
 
 
«   |  1 |  2 |   »    
Wechseln zum Bereich: Aktuell
 
 news
10.02.2007    Körperfett - das unterschätzte Gewebe
  Wie Fettzellen das Immunsystem unterstützen, wird erst langsam verstanden

Lange galt das Fettgewebe als unbestrittene Domäne der Stoffwechselspezialisten. Seit kurzem interessieren sich auch die Immunologen dafür. Denn sie haben erkannt, dass die in Fettzellen hergestellten Substanzen auch die körpereigene Abwehr beeinflussen.

Detail
10.02.2007    Sphingolipide, die gesunden Fette
  Warum sind Sphingolipide im Interesse vieler Forscher? Wie beeinflussen sie unsere Gesundheit?
Sphingolipiden werden Krebs hemmende, antibakterielle und für die Gehirnfunktion wichtige Eigenschaften zugeschrieben.
Detail
22.09.2006    Küchengeographie -- Käseschnitte Malakoff - wie sie wirklich ist
  Was hatten Schweizer Soldaten 1854/55 am Schwarzen Meer zu suchen? War denn der Krimkrieg nicht ein Konflikt zwischen Russen und den mit den Türken kämpfenden Engländern, Franzosen und Piemontesen? Hunderte, gar Tausende Schweizer wurden eingesetzt im Kampf um die Hafenstadt Sewastopol bei der Eroberung der Festung Malakoff. Es waren Söldner, angeworben von ehemaligen Schweizer Offizieren in fremden Diensten in Bern und Freiburg «zu 10 Pfund pro eingebrachten Mann». Erst ab 1859 galt das Gesetz, das «den Eintritt in Truppenkörper des Auslandes» jedem Schweizer Bürger untersagte.
Detail
12.09.2006    Pirarucu erobert die Schweiz
  Im Rahmen eines Projekts auf der Insel Mexicana im Delta des Amazonas wird der Fisch derzeit kontrolliert gefischt. In Zukunft soll sein Fortbestand in einer extensiven Aquakultur gesichert werden.
Detail
07.09.2006    Arcachon - Austernfischen verboten
  Arcachon ist für seine Austern weltberühmt. Die ganze Region lebt davon. Doch damit könnte es nun vorbei sein.

Detail
19.04.2006    Wie man Ostereier nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen am besten kocht.
  Das Hühnerei ist ein mütterliches Care-Paket aus Eiweiss und Dotter. Seine Verpackung besteht aus einer glänzenden Oberhaut, einer 0,2 bis 0,4 Millimeter dünnen Kalkschale und einer darunterliegenden Schalenhaut. Die vielen Schichten schirmen das sich entwickelnde Küken gegen Feuchtigkeitsverlust, Fäulniserreger und Kälte ab und lassen dennoch Luft durch feine Poren hinein und hinaus. Eine ausgeklügelte Rundumversorgung des Nachwuchses.
Detail
26.03.2006    Zollbefreite Würste für schrankenlose Esser
  Ab 2008 dürfen Würste zollfrei gehandelt werden.
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei – das Sprichwort, das ein Gefühl zwischen Gelassenheit und Gleichgültigkeit anpeilt, wird bald eine schön konkrete Bedeutung erhalten: Ab 2008 nämlich soll der Wursthandel zwischen der Schweiz und der EU zollschrankenlos stattfinden. Die Wurstzipfel sollen quasi gleichberechtigt aus beiden Richtungen angeschnitten werden dürfen und dann also auch ennet der Landesgrenzen die Liebhaber der St. Galler Kalbsbratwürste das edle Brät verzehren können.
Detail
23.03.2006    Bärlauchsammler, aufgepasst!
  ZÜRICH – Das Schweizerische Toxikologische Informationszentrum (Tox) hat Bärlauch-Sammler vor der Verwechslung mit der hochgiftigen Herbstzeitlose gewarnt. Bereits der Konsum von wenigen Herbstzeitlosen-Blättern könne zu schweren Vergiftungen oder zum Tod führen, teilte das Tox heute mit.
Detail
12.03.2006    Brisante Ergebnisse aus der grössten Ernährungs-Interventionsstudie der Welt
  Fettarme Ernährung zeigt keine präventive Wirkung
Die grösste Ernährungsinterventionsstudie der Welt, die die gesundheitlichen Effekte einer fettreduzierten Diät überprüft hatte, kommt zum Ergebnis: diese Ernährungsweise führt weder zu einer Gewichtsreduktion noch gewährt sie Schutz vor Herz-Kreislauferkrankungen, Brust- und Darmkrebs.
Detail
12.03.2006    Milchsäure in Lebensmitteln und ihre Bedeutung für die menschliche Ernährung
  Seit jeher spielen angesäuerte Milchprodukte in unserer Ernährung eine Rolle. Milchsäure hat aber nicht nur auf die technologischen und sensorischen Eigenschaften der Lebensmittel einen positiven Einfluss, sondern auch auf unsere Gesundheit.

Der Name Milchsäure (CH3-CHOH-COOH) leitet sich ab von „Milch sauer machend“. Laktat ist das Salz der Milchsäure. Wird Milch stehen gelassen, so beginnt sie wegen den natürlich vorkommenden Milchsäurebakterien in der Rohmilch spontan zu säuern.
Detail
«   |  1 |  2 |   »    
 
 News
 

Knowlegbase Hotel & Gastro formation