Print Sitemap Home
  Created by C.I.S. AG - CMS by CFXe
 
Lebensmittelkunde --> Würzmittel
 

Würzmittel
 
 
Ihre Auswahl: Alle
 A     Ä     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N   
 O     Ö     P     Q     R     S     T     U     Ü     V     W     X     Y     Z    Alle
 
«   |  1 |  2 |   »    
 
  Gourmetsalze

Feinschmecker und Spitzenköche schätzen das Salz. Ob Meersalz, Steinsalz, Fleur de Sel oder eines des viele anderen Salze – mit Kräutern, Gewürzen oder Trüffel. Ob grob oder feinkörnig, leicht süsslich, nussig oder blumig. Je nach Herstellung ergeben sich die unterschiedlichsten Aromen des Salzes. Wie beim Mineralwasser entscheiden schon kleinste Unterschiede in der Menge von Mineralien und Spurenelementen über den Geschmack eines Edelsalzes.

Detail
 
  Salzpflanzen

Salz und seine Welt haben viel Überraschendes zu bieten, manchmal aber erst auf den zweiten Blick. So bei den Salzpflanzen oder Halophyten. Sie besiedeln Meeresküsten, Salinengebiet, Marschland, Salzwüsten oder salzhaltige Quellen. Es sind Überlebenskünstler, die dank verschiedener physiologischer Strategien bei Salzkonzentrationen von mehr als 0.5 Prozent noch gut gedeihen. Salzausscheidende Drüsen, extreme Wasserspeicherung (Sukkulenz) und Filtration in den Wurzeln sind typische Beispiele für die Anpassung. Auch die opportunistische Lebensweise kann erfolgreich sein. Solche Pflanzen beenden Lebenszyklus und Samenbildung, noch bevor die Salzkonzentration im Gewebe den tödlichen Wert erreicht.
Detail
 
  Glutamat

Es gibt zwei Formen von Glutamat. Glutamat kommt zum einen in "gebundener" Form vor, verknüpft mit weiteren Aminosäuren in Proteinen. Zum anderen liegt es in "freier" Form in pflanzlichen und tierischen Geweben vor. Das freie Glutamat spielt eine besondere Rolle für die Schmackhaftigkeit und Akzeptanz vieler Lebensmittel. Lebensmittel mit einem hohen Anteil an freiem Glutamat, wie zum Beispiel Käse und reife Tomaten, werden häufig aufgrund ihres intensiven Wohlgeschmacks gegessen.
Detail
 
  Salz Bräuche

Weil der Mensch Salz so dringend braucht und es so rar war, drehen sich viele Mythen, Sprichwörter und volkskundliche Überlieferungen rund ums Salz. Dabei stand Salz für etwas Göttliches. Mit Salz wurde Unheil vertrieben, und die Menschen besiegelten Freundschaften mit ihm. Die Bedeutung des Salzes als Kulturgut, das in der Kunst, Literatur und in allen Religionen über Jahrhunderte geehrt wurde, ist heute verloren gegangen.
Detail
 
  Salz als Politikum

Zuerst profitierten Klöster und Fürsten, dann der Adel, Städte und Kaufleute erheblich durch das Salzgeschäft.
Detail
 
  Salz als Gewürz

Neres, die griechische Göttin des Meeres, hatte Peleus, dem Vater des Achill, das Salz als Hochzeitsgeschenk vermacht.
Detail
 
  Vom Garum zum modernen Natursalz

Garum war eine würzige Paste, aus Salzlake und Fisch hergestellt. Den samt Innereien zerkleinerten Fisch liess man zusammen mit Kräutern lange in einer Salzlake an der Sonne gären. Dann presste man die Masse aus und erhielt ein Würzkonzentrat, welches im ganzen Römischen Reich hochgeschätzt war.
Detail
 
  Was macht das Salz in der Suppe

Sie denken wahrscheinlich, Salzen beim Kochgang sei eine einfache und effiziente Möglichkeit, Salz ins Gemüse zu bringen und so seinen Geschmack zu verbessern. Es ist jedoch anders. In Wahrheit kommt auf diesem Weg nur sehr wenig Salz in die Gemüsezellen. Der beste Zeitpunkt zu salzen ist und bleibt, wenn das Essen serviert wird. Dann können Sie nach Ihrem persönlichen Geschmack nachwürzen. In Wahrheit salzen wir das Kochwasser, um im Gemüse den Geschmack zu belassen
Detail
 
  Wie viel Salz ist gesund?

Wir nehmen rund doppelt soviel Kochsalz zu uns wie empfohlen. Auch wenn noch nicht alle Einzelheiten geklärt sind: Die von Wissenschaftlern seit Jahrzehnten kontrovers diskutierte Hypothese über Zusammenhang von Salz und Blutdruck scheint sich immer mehr zu erhärten.
Detail
 
«   |  1 |  2 |   »    
 
|top|
 
 News
 

Knowlegbase Hotel & Gastro formation